Rundschreiben an alle Mitglieder

Niederschrift über die Jahreshauptversammlung 2019

 

Die Jahreshauptversammlung 2019 fand am 6.4.2019 im Saal Stollenwerk in Simmerath-Steckenborn statt. Alle Mitglieder waren unter Bekanntgabe der Tagesordnung form- und fristgerecht eingeladen worden.

 

Zu 1.: Um 15.00 Uhr eröffnete Vorsitzender Klemens Reimann die Versammlung und begrüßte insgesamt 42 Mitglieder. Sein besonderer Gruß galt dem RhFV-Vorsitzenden, Herrn Reiner Gube, dem Bezirksvorsitzenden Ulrich Tiepelt und Siegfried Lauscher, Vorsitzender des ASV. Zehn Mitglieder fehlten entschuldigt.

 

Zu 2.: Der Fischereiverein erhielt seit der letzten Jahreshauptversammlung Kenntnis vom Tode der Mitglieder

Winand Hellenbrand, Alsdorf                Heinz-Josef Kramp, Mechernich

Ludwig Erhardt, Kreuzau                       Alfred Fitz, Gemünd

Herbert Willecke, Baesweiler                 Friedhelm Reynartz, Stolberg

Edmund Hasselbach, Düren

Die Versammlung gedachte ihrer in einer Schweigeminute.      

 

Zu 3.: Die Niederschrift zur JHV 2018 war allen Mitgliedern zugestellt worden und wurde ohne Einwände angenommen.

 

Zu 4.: Der Geschäftsbericht 2018 wurde durch den Ehemann der Geschäftsführerin, der gleichzeitig als Schriftführer zur heutigen Versammlung fungierte, vorgetragen. Der Mitgliederstand hat sich seit der letzten JHV um 14 erhöht und beträgt jetzt 671 – davon 296 im Hauptverein und 375 in den Untergruppen. Bei 41 Neuaufnahmen sind 7 Mitglieder verstorben und 20 ausgeschieden. Die Zahl der jugendlichen Mitglieder hat sich im letzten Jahr um 3 erhöht und beträgt jetzt 38. Dem FVN gehören 11 Ehrenmitglieder an.

Erfreulich war, dass sich die Zahl der Kahnausleihen auf dem Urftarm des Obersees im Jahr 2018 wiederum erhöht hat, was nicht zuletzt den durch die Pächtergemeinschaft mit einem Investitionsaufwand von rd. 30.000 € neu angeschafften Alu-Kähnen zu verdanken ist. Der Kahnverleih bedeutet zwar ein Zuschussgeschäft, stellt aber den Ausgleich für die durch den Nationalpark weggefallenen Fischereirechte am Urftsee dar. Der jährliche Fehlbetrag sollte den „Fuß in der Tür zum Nationalpark“ wert sein.

 

Wilden berichtete ferner über die Aktion „Sauberes Rurseeufer“ vom 18.4.2018  und erinnerte an die diesjährige Aktion am 13.4.2019. Erwähnt wurden auch die beständigen Besatzmaßnahmen im Rursee mit einem jährlichen Finanzaufwand von rd. 20.000 €.

 

Zu 5.: Wilden trug sodann den Kassenbericht für das Jahr 2018 vor. Gesamteinnahmen von 40.934,68 € standen Gesamtausgaben von 40.505,78 € gegenüber, so dass das Jahr 2018 rechnerisch mit einem Überschuss von 428,90 € abschließt. Die Jugendkasse, die in den genannten Zahlen enthalten ist, hatte am 31.12.2018 einen Bestand von 1.787,52 €.

 

Den Kassenprüfbericht trug Paul Hermann Hilgers vor, der die Kasse gemeinsam mit Andreas Jäger und Heiko Förster geprüft hatte. Bei der Prüfung sei ordentliches, sauberes und korrektes Arbeiten der Geschäftsführerin festgestellt worden. Die Entlastung der Geschäftsführung für das abgelaufene Geschäftsjahr 2018 wurde beantragt.

 

Nachdem sich auf Nachfragen des Vorsitzenden keine Wortmeldungen zu Geschäftsbericht, Kassenbericht und Kassenprüfbericht ergaben, erteilte die Versammlung der Geschäftsstelle und dem Vorstand einstimmig (bei Enthaltung der Betroffenen) Entlastung.

 

Zu 6.: Einstimmig (bei Enthaltung der Vorgeschlagenen) wurden Paul Hermann Hilgers (UG Gemünd II), Andreas Jäger (UG Gemünd II) und Heiko Förster (UG Kalterherberg) zu Kassenprüfern für 2019 wiedergewählt.  Die gewählten Herren erklärten die Annahme der Wahl.

 

Zu 7.: Zum Versammlungsleiter wählte die Versammlung per Akklamation einstimmig gewählt wurde Herr Reiner Gube, Vorsitzender des RhFV Von 1880 e. V.. Dieser dankte zunächst den bisherigen Amtsinhabern Reimann und Pelzer.

Er nutzte die Gelegenheit und erteilte zunächst Herrn Bezirks-Vorsitzenden Tiepelt das Wort. Dieser dankte für die Einladung und stellte kurz den Bezirk Eifel mit seinen 40 Vereinen und rd. 4.500 Mitgliedern sowie die hier angebotenen Aktivitäten (insbesondere die Durchführung der Lehrgänge zur Sportfischerprüfung) vor.

Verbandsvorsitzender Gube berichtete nach der Übermittlung der besten Grüße aus dem RhFV-Vorstand  über die Leistungen des RhFV zum Umweltschutz, die in der Öffentlichkeit viel zu wenig Beachtung finden. Besonders erwähnte er die Leistungen des Herrn Kreymann, der nicht zuletzt auch die fischereibiologischen Belange für die Rurtalsperre in der Fischerei-Pächtergemeinschaft unterstützt. Daneben können dessen fachkundige Arbeiten bei den vielen Gewässeruntersuchungen im Verbandsgebiet nicht hoch genug eingeschätzt werden.

Gube warb für den Besuch der am 13.4.2019 stattfindenden Verbands-Jahreshauptversammlung in Krefeld.

 

Zu 8.: turnusgemäße Vortstandswahlen

8.1 Vorsitzender

Vorgeschlagen wurde Klemens Reimann zur Wiederwahl. Aus der Versammlung ergaben sich keine weiteren Vorschläge. Die Versammlung wählte Herrn Reimann einstimmig zum 1. Vorsitzenden. Herr Reimann erklärte auf die entsprechende Frage des Versammlungsleiters, dass er das Amt annehme.

 

            Herr Reimann dankte für das entgegen gebrachte Vertrauen und übernahm           ab hier wieder die Versammlungsleitung.

 

            8.2 zwei stellvertetende Vorsitzenden

            Vorgeschlagen wurde Peter Pelzer zur Wiederwahl. Weitere Vorschläge       ergaben sich nicht. Die Versammlung wählte Herrn Pelzer einstimmig zum    stellvertretenden Vorsitzenden. Herr Pelzer erklärte auf die entsprechende            Frage des Vorsitzenden, dass er das Amt annehme.

 

Aus der Versammlung ergaben sich keine Vorschläge für das Amt des zweiten stellvertretenden Vorsitzenden, welches seit dem Tode von Hans-Josef Hilsenbeck im Jahr 2017 unbesetzt ist. Die notwendige Ergänzungswahl wurde bis zur nächsten Jahreshauptversammlung vertagt.

 

Zu .9: Erlass einer Datenschutzordnung des FV Nordeifel e. V. Monschau

Der Entwurf für die Datenschutzordnung war allen Mitgliedern mit der Einladung zur heutigen Versammlung in vollem Wortlaut übersandt worden. Wortmeldungen zu dieser Ordnung ergaben sich keine. Die Versammlung beschloss daraufhin einstimmig bei einer Enthaltung den Erlass der dieser Niederschrift beigefügten Datenschutzordnung, die mit Ihrer Veröffentlichung auf der Homepage des Vereins am 30.4.2019 in Kraft tritt.

 

Zu 10.: Vereins- und Verbandsehrungen      

Aus der Hand des RhFV-Vorsitzenden Gube und des FVN-Vorsitzenden Reimann erhielten für 25-jährige Vereinstreue 5 Mitglieder das Silberne Vereinsehrenzeichen und das Silberne Verbandstreuezeichen sowie für 40-jährige Vereinstreue 11 Mitglieder das Goldene Vereinsehrenzeichen und das Goldene Verbandstreuezeichen. Für 50-jährige Mitgliedschaft erhielten 5 Mitglieder die Goldene Ehrenplakette des FV Nordeifel e. V. Monschau.

 

Zu 11.: Sportwart Stefan Fuchs berichtete über das letztjährige Gemeinschafts-fischen zu Christi Himmelfahrt mit einer erfreulich guten Teilnehmerzahl und warb um eine rege Teilnahme am nächsten Gemeinschaftsfischen am 30.5.2019.

            Jugendwart Hickertz musste berichten, dass eine im Jahr 2018 geplante Jugendveranstaltung mangels Teilnehmerresonanz ausfallen musste. Für den 7. und 8.6.2019 ist die diesjährige Jugendveranstaltung geplant.

            Sozialwart Alberts konnte mitteilen, das von ihm dank ausgebliebener Schadensfälle keine Aktivitäten gefordert wurden.

           

Zu 12.: B. Wilden verlas den Bericht über die Bewirtschaftung der Vereins- gewässer Rur II und III sowie Perlbachtalsperre. Für die Perlbachtalsperre konnten in 2018 von 40 möglichen sechs Jahreskarten verkauft werden. Mit der Perlbachtalsperre erwirtschaftete der Verein einen Überschuss in Höhe von  116,00 € EUR.  Die Perlbachtalsperre wurde wiederum mit 600 Bf besetzt.

An der Rur wurden aufgrund der lang andauernden Trockenheit nur 211 Tageskarten ausgegeben. Die Bilanz schloss hier mit einem Verlust von 455,00 €.   

In die Rur wurden in 2018 und Frühjahr 2019 je 3.000 Stück Bf-Setzlinge (12 – 15 cm) eingebracht. Dies entspricht den Vorgaben des Hegeplanes.

 

Vorsitzender Reimann berichtete über die Besatzmaßnahmen 2018 im RURSEE:

Hechte                      H1 20-30 cm                        800 Stck

Zander                      Z2 15-25 cm             2.750 Stck

Rotaugen                 R4 70 - 350 gr          1.450 kg

Farmaale                 15-20 cm                  5.400 Stck

 

OBERSEE

Hechte                      H1 20-30 cm                        100 Stck

Zander                      Z2 15-25 cm             250 Stck

Rotaugen                 R4 70 - 350 gr          150 kg

Farmaale                  15-20 cm                  600 Stck

 

Im Jahr 2019 werden 900 Hechte, 3.000 Zander, 2.000 kg Rotaugen und 200 kg Schleien eingesetzt.

 

Vorsitzender Reimann bedankte sich bei den Vertretern des RhFV, die in der Pächtergemeinschaft großes Verständnis für die Belange der Rurseeangler zeigen und mit ihrem Fachverstand um einen auskömmlichen Fischbestand bemüht sind.

Auch er verwies auf die getätigte Neuanschaffung von fünf hochwertigen Alu-Kähnen, deren Nutzung er den Mitgliedern sehr empfahl.

Zum 1.1.2020 werden die Preise der Jahreskarten für den Rursee für Mitglieder im DAFV von 65,50 € auf 120,00 € und für nicht organisierte Angler von 120,00 € auf 150,00 € angehoben. Für Mitglieder im ASV Rursee und im FV Nordeifel bleibt der Preis bei unverändert 55,00 €.

Vorsitzender Reimann erinnerte an die Abgabe der jährlichen Fangstatistik, die nicht unwesentlich zum Nachweis des Besatzbedarfs herangezogen wird. Letztlich werden aus den ordnungsmäß ausgefüllten und eingereichten Fangstatistiken jährlich zehn freie Jahreskarten für das Folgejahr verlost.

 

Zu 13.: Zum Gemeinschaftsfischen am 30.5.2019 erinnerte der Vorsitzende an das an die Untergruppen bereits versandte Rundschreiben. Die Mitglieder im Hauptverein haben die Einladung zum Gemeinschaftsfischen mit der Einladung zur Jahreshauptversammlung erhalten. Sportwart Fuchs bat um Verständnis, dass derzeit noch nicht abzusehen ist, ob das Fischen am Hauptsee oder am Obersee stattfinden wird. Dies wird sich nach dem Wasserstand am 30.5.2019 richten.

 

Zu 14.: Zur Aktion „Sauberes Rurseeufer“ erinnerte der Vorsitzende an die diesjährige Aktion am 13.4.2019, 8.30 Uhr, Parkplatz Ortseingang Einruhr. Er bat um zahlreiche Teilnahme und Meldung der Teilnehmer bei der Geschäftsstelle, damit die Organisation und Verpflegung geregelt werden können. Für die Teilnehmer an der Aktion wird ein gebührenfreies Parken ermöglicht.

 

Zu 13.: Unter Punkt „Verschiedenes“ ergab sich der Vorschlag, in der Hecht- und Zanderschonzeit - also vom 15.2. bis 31.5. - ein durchgängiges Blinkerverbot am Rursee zu verordnen – bislang ist nur in der Hechtschonzeit Raubfischangeln verboten. Vorsitzender Reimann versprach, diesen Vorschlag mit in die nächste Mitgliederversammlung der Fischerei-Pächtergemeinschaft zu nehmen.

 

Schließlich bat der Vorsitzende um sofortige Meldung von Grundeleinträgen (tot oder lebendig!). Im Interesse der gesamten Anglerschaft gelte es, den Rursee vor einer Grundelverseuchung zu bewahren.

 

Der Vorsitzende schloss um 16.20 Uhr die Jahreshauptversammlung.

 

 

Simmerath, im April 2019

 

Klemens Reimann                                                           Bruno Wilden

  Vorsitzender                                                                   Schriftführer

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Allen Mitgliedern, die sich an der  Aktion "Sauberes Rurseeufer" am Samstag, 13.4.2019, beteiligten, sei herzlich gedankt.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mitglieder, die ihren Beitrag für das laufende Geschäftsjahr 2019 noch nicht gezahlt haben (fällig zum 1.4.2019), werden hiermit gemahnt!

 

 

 

 

 

Aus gegebenem Anlass wird gebeten, evtl. Bedarf an Bootsplaketten für das Folgejahr bis zum 31.12. eines Jahres anzumelden

----------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Besuche in der Geschäftsstelle können frei vereinbart werden nach telefonischer Absprache unter 02473 1611

 

Beiträge und Gebühren im Fischereiverein Nordeifel e. V. Monschau

Vollmitglieder            Beitrag 25,00 €                      Aufnahmegebühr     20,00 €

Rentner                     Beitrag 20,00 €                      Aufnahmegebühr     20,00 €

Jugendl. u. 18 J.        Beitrag   7,50 €                      Aufnahmegebühr       5,00 €

            bei Neuaufnahmen: zzgl. 2,50 € Passgebühr und 0,90 € Rückporto

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Jahresfischereierlaubnisscheine (Jahreskarten) Rursee kosten

für Mitglieder 55,00 €

für jgdl. Mitglieder unter 18 J. 30,00 €.

 

Leihkähne im Urftseearm des Obersees

 

werden zum Tagespreis von 21,00 € vergeben am Kiosk „Seppi`s Eck“, Bollard 21, Rurberg, Tel. 01711649989 – Reservierung ist ratsam!!

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Mitgliedern unseres Vereins steht die Perlbachtalsperre bei Monschau als Vereinsgewässer zur Verfügung – die Jahreskarte kann zum Preis von 100,00 € erworben werden. Infos erhalten Sie gerne bei der Geschäftsstelle!

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fischerei - Tageskarten für die Rur

sind in der Zeit vom 16.3. bis 19.10.

erhältlich im

„Hirsch-Café“

Bäckerei-Konditorei Oebel

Markt in Monschau

Preise:  Mitglieder im Fischereiverein Nordeifel e. V. Monschau           10,--

               Nichtmitglieder                                                                          15,-- €

 

Infos: Geschäftsstelle des Vereins

Kammerbruchstr. 14, 52152 Simmerath

Tel.: 02473/1611 oder 6182 - Fax: 02473/689392

e-mail: info@fischereivereinnordeifel.de

homepage: www.fischereivereinnordeifel.de/

 

 

Bankverbindung des Fischereivereins Nordeifel: Sparkasse Aachen IBAN: DE56 3905 0000 0001 3501 07