Fischereiverein Nordeifel e. V. Monschau

 

Zum traditionellen Himmelfahrtsangeln trafen sich am 30.5.2019 um 6.30 Uhr 33

Vereinsmitglieder aus den verschiedenen Untergruppen des Vereins in Rurberg am Kiosk

Seppis Eck“. Aufgrund der „durchwachsenen“ Wetterbedingungen waren neun gemeldete

Teilnehmer nicht erschienen.

 

Nach der durch Losentscheid erfolgten Verteilung der Angelplätze begaben sich die

hochmotivierten Angler an die ausgesteckten Angelplätze in Rurberg und Woffelsbach und

fischten dort von 8.00 bis 12.00 Uhr.

 

Gefangen wurden insgesamt 23 Fische mit einem Gesamtgewicht von 9,56 kg. Es

handelte sich um vier Brassen mit 7,13 kg, 18 Barsche mit 2,18 kg und 1 Rotauge mit 0,25 kg.

 

Vor der Auswertung der Sieger erfreuten sich die Teilnehmer an den von Wolfgang Harth

zubereiteten Grillspezialitäten und kühlen Getränken aus dem Kiosk „Seppis Eck“.

 

Vorsitzender Klemens Reimann eröffnete danach gemeinsam mit Sportwart Stefan Fuchs

die Auswertung der Fänge Letztlich ergaben diese folgende Platzierungen:

 

Einzelwertung:

 

1. Guido Richter, UG Düren 4.483 Punkte

2. Rene Fuchs, UG Aachen 1.667 Punkte

3. Peter Pelzer, UG Düren 1.056 Punkte

4. Stefan Fuchs, UG Aachen 651 Punkte

5. Klaus-Dieter Fuchs, UG Aachen 428 Punkte

6. Roland Düster, UG Gemünd II 415 Punkte

7. Gerd Schneidereit, UG Hellenthal 247 Punkte

8. Oliver Förster, UG Kalterherberg 177 Punkte

9. Karl Bonn, UG Aachen 119 Punkte

Karl-Heinz Fuchs, UG Aachen 119 Punkte

10. Walter Weber, UG Aachen 110 Punkte

11. Max Struntz, UG Kall 75 Punkte

 

Mannschaftswertung:

 

1. Untergruppe Düren 5.539 Punkte

2. Untergruppe Aachen I 2.547 Punkte

3. Untergruppe Aachen II 547 Punkte

4. UG Gemünd II 415 Punkte

5. UG Kalterherberg 177 Punkte

6. UG Kall 75 Punkte

Den von der Sparkasse Aachen gestifteten Sonderpokal für den Fänger des größten

Fisches (Brasse mit 2.751 gr.) erhielt Guido Richter, Untergruppe Düren.

Die Fotos zeigen die Teilnehmer bei ihrer Stärkung, die stattliche Anzahl an Pokalen und

Preisen und nicht zuletzt die stolzen Sieger.